Safe Passage – Die bewegende Reise einer Tasche

415 Rettungswesten, 73,5kg Kleidung und 149kg Schlauchboote: Diese Materialien wurden allein im Jahr 2020 in einer kleinen Näherei im Mosaik Support Center im Zentrum von Mytilini auf Lesbos zu Taschen verarbeitet. Die genannten Gegenstände finden sich an den Stränden von Lesbos, weil Menschen sie nach der Flucht über die Ägäis nach Europa dort zurücklassen.

Entlang von 7 Stationen steht in den Bildungsmaterialien die Reise von der Weste zur Tasche im Mittelpunkt. Ausgangspunkt ist eine große Karte, mit deren Hilfe Fluchtursachen (II.), die Fluchtroute über die Ägäis (III.), die Ankunft in Griechenland (IV.), die Situation in den Lagern an den EU-Außengrenzen (V.), unsere Verantwortung vor Ort in Deutschland (VI. Die Tasche und Wir) und immer wieder Solidaritätsarbeit in den Blick genommen werden.

Das Bildungsmaterial kann im Block durchgeführt, auf mehrere Termine aufgeteilt oder auch als einzelne Einheiten abgehandelt werden. Die Begleitbroschüre ist so aufgearbeitet, dass die anleitenden Personen kein größeres Vorwissen zu den Themenbereichen brauchen. Grundsätzliches Interesse und Freude an einem gemeinsamen Austausch mit der Gruppe sind absolut ausreichend. Mit abwechslungsreichen Methoden gewinnen die Teilnehmenden einen geographischen und politisch inhaltlichen Überblick zu Fluchtursachen, zur immensen Belastung einer Flucht und den Lebensgefahren an unterschiedlichen Punkten der Fluchtroute.

Die Bildungsmaterialien (geeignet ab 14 Jahren) kommen mit einer Safe Passage-Tasche. Die Tasche kann nach Durchführung an uns zurückgesendet oder gerne gegen eine Schutzgebühr erworben werden.

Ausleihe: lisa.coburger(at)bistum-fulda.de

Der Versand der Tasche erfolgt etwa eine Woche nach Anfrage.

Kontakt

Lisa Coburger

Referentin für politische Bildung
Tel.: 0661/ 87-434     
lisa.coburgerbistum-fuldade