Bildungsreisen

Der BDKJ Fulda bietet jedes Jahr verschiedene Bildungsreisen an. Schaut doch mal rein...!

Bildungsreisen 2017

Bildungsreise Wien (29.09.-03.10.2017)

 

Mit vielen Fragen im Gepäck brach die BDKJ Reisegruppe am Freitag, den 29. September, nach Wien auf. Im Mittelpunkt der 5-tägigen Reise stand die Frage: "Und was glaubst du hält unsere Welt in Zukunft hoch?!". Angesichts zahlreicher globaler Probleme und Herausforderungen wie den Klimawandel, millionenfache Flucht vor Krieg, Armut und Gewalt, Kriege und atomare Bedrohung scheinen Internationale Organisationen wie die UN (United Nations) wichtige Akteure der globalisierten Welt zu sein. Gleichzeitig verweist die steigende Zahl an globalen Herausforderungen auch auf die Grenzen und Schwächen von Internationalen Organisationen. Angefragt werden die UN außerdem durch Staats- und Regierungschefs, wie Donald Trump, die bevorzugt nach nationalen Lösungen suchen und damit die UN zu schwächen scheinen. Ziel der Reise war es u.a. die UN besser kennen zu lernen und zu verstehen, welchen Beitrag die UN zu einer friedlicheren und gerechteren Welt leisten können und wo ihre Grenzen sind.  

Die Reise führte nach Wien, da Wien nicht nur die Hauptstadt Österreichs ist und als besonders lebenswerte und kulturell vielseitige Stadt gilt, sondern weil Wien auch Sitz zahlreicher internationaler und europäischer Organisationen ist, wie der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), der Organisation für Industrielle Entwicklung (UNIDO) oder der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit (OSZE).

1. Tag

Unsere Reise begann mit einem Besuch des Bundeskanzleramts im Zentrum von Wien. Hier tagte schon vor 200 Jahren der Wiener Kongress und beriet über die Zukunft Europas. Im Rahmen einer Führung erkundeten wir die historischen Räume und durften Fragen zur aktuellen politischen Situation in Österreich stellen.

2. Tag

Der zweite Tag begann mit einer Stadtführung durch die Wiener Altstadt. Bei sonnigem Wetter besichtigen wir wichtige Sehenswürdigkeit wie den Stephansdom, die Hofburg und. Am Nachmittag trafen wir Irmgard Ehrenberger vom österreichischen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes. Sie informierte uns über Projekte des Versöhnungsbundes in Kolumbien und sprach über die Bedeutung der Arbeit von Nichtregierungsorganisationen und berichtete über die Arbeit im NGO-Committee on Peace. Am Ende des zweiten Tages besuchten wir gemeinsam den weltberühmten Prater.

 3. Tag

Am Sonntag starteten wir den dritten Tag der Bildungsreise mit einem geistlichen Impuls. Inhaltlich widmeten wir uns in einer Gruppenarbeitseinheit dem Thema Internationale Organisationen und Menschenrechte. Mittel eines spannenden Planspiels konnten die Teilnehmer*innen erfahren, welche Bedeutung Menschenrechte haben und wie schwierig es sein kann, diese einzufordern. Nachmittags besuchten wir das Kunsthaus Wien und erhielten eine Führung zu Friedensreich Hundertwassers Kunst und Architektur. Seine ehemalige Assistentin führte uns durch die Dauerausstellung und berichtete auch Privates aus dem bewegten Leben des Künstlers.

4. Tag

Am vierten Tag der Bildungsreise stand endlich der Besuch der Vereinten Nationen an. Das Vienna International Centre, auch UNO City genannt, beherbergt eine Reihe von UN-Organisationen, wie die bereits erwähnten IAEA und UNIDO, sowie das Büro für Abrüstungsfragen oder eine Vertretung des UNHCR, des Flüchtlingskommissariats der Vereinten Nationen. Es ist tatsächlich eine kleine Stadt, die exterritorial liegt, und damit nicht zu Österreich gehört. Dementsprechend begann unser Besuch mit einer Sicherheits- und Ausweiskontrolle. Nach einer einstündigen Führung hatten wir die Gelegenheit einen Vortrag zu Friedenssicherung (peace keeping) und nachhaltiger Entwicklung zu hören. Darin wurden uns unter anderem die Entwicklungsziele (SDGs) vorgestellt. Ein insgesamt spannender und informativer Besuch, der aber nicht alle Fragen beantworten konnte. 

5. Tag

Nach einer Abschlussreflexion stand die Rückreise nach Fulda an. Insgesamt zogen die Teilnehmer*innen ein positives Fazit des Wienbesuchs.

Aufgrund der geringen Anmeldungen muss diese Bildungsreise leider abgesagt werden.

 

 

 

Bildungsreise Madrid 25. - 29. Mai 2017

 

Ohne Job, ohne Hoffnung, ohne Perspektive- Jugendarbeitslosigkeit in Europa...

 

Seit Jahren ist die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien die höchste Europas. Es wird von einer verlorenen Generation gesprochen, die von Zukunftsängsten geplagt wird und nicht lernt einem geregeltem Arbeitsverhältnis nachzugehen.

Wie kommt das?

Welche Maßnahmen werden ergriffen, um dies zu verändern?   

Gemeinsam wollen wir in Madrid über das Thema diskutieren und mit Organisationen vor Ort sprechen.

 

Infos und Anmeldung:

 

25. - 29. Mai 2017

ab 17 Jahren

391€ Teilnehmende unter 28 Jahren*  /

584€ Teilnehmende über 28 Jahren* 

 *inkl. Flug mit Lufthansa, Programm, Unterkunft im Hostel und Frühstück