Aktuelles aus dem BDKJ http://www.bdkj-fulda.de de-de BDKJ Sat, 23 Mar 2019 13:50:52 +0100 Sat, 23 Mar 2019 13:50:52 +0100 TYPO3 EXT:news news-275 Fri, 22 Mar 2019 08:23:06 +0100 Jugend startet Countdown zur 72 Stunden-Aktion https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/jugend-startet-countdown-zur-72-stunden-aktion/ 72 Tage vor der diesjährigen Sozialaktion des BDKJ starteten am vergangenen Wochenende Gruppen aus dem Bistum Fulda mit kleinen Aufgaben und großem ehrenamtlichen Engagement in den Countdown zur Aktion. In diesem Jahr steht für die Mitgliedsorganisationen des Bund Deutscher Katholischen Jugend (BDKJ) wieder eine bundesweite 72-Stunden-Aktion an. Vom 23.-26. Mai 2019 setzen sich in 72 Stunden Jugendgruppen in ganz Deutschland für interreligiöse, politische, ökologische oder international ausgerichtete Projekte verschiedener Art ein. Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ werden im Rahmen dieser bundesweiten Sozialaktion Projekte durchgeführt, die „die Welt ein Stückchen besser machen“ sollen.

 

Am vergangenen Wochenende startete der Countdown zu dieser Aktion mit einem dezentral organisierten Auftakt, der „72-Tage-vorher-Aktion“. Mit dabei waren auch Gruppen aus dem Bistum Fulda, die sich auf die kommende Aktion eingestimmt haben.

 

So erreichten uns Berichte der Malteser-Jugend Hauswurz, die mit der Gestaltung von Osterkerzen auf die Leitgedanken und die Aktion im Mai aufmerksam gemacht haben. In Hauswurz schmückt nun die Zahl „72“ und das Motto „Uns schickt der Himmel“ zahlreiche Oster-Kerzen, die in der Osternacht und am Ostersonntag gegen eine kleine Spende verteilt werden.

 

In Marburg lockten Gruppenkinder aus dem Pfadfinder-Stamm St. Michael vor der Kirche Peter & Paul mit wunderbar duftenden Waffeln, um den Besuchern des Gottesdienstes eine Freude zu machen und ihre Aktionsgruppe vorzustellen. So konnten bei einer warmen Mahlzeit und vielen persönlichen Gesprächen die bevorstehende 72-Stunden-Aktion der Gemeinde schmackhaft gemacht werden.

 

Eine weitere „72Tage-vorher-Aktion“ war in Bad Soden-Salmünster zu bewundern. Am Freitag, den 15. März versammelten sich bei mäßigem Wetter ca. 50 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aller ortsansässigen Aktionsgruppen bestehend aus Mitgliedern der KjG, Pfadfinder, Messdiener, Firmlinge, und den Passionsspielen Salmünster, um symbolisch mit einer Wanderung die „Grenzen“ zwischen den Stadtteilen zu überwinden und Gemeinschaft sowie Zusammenhalt zu zeigen.

Von Bürgermeister Dominik Brasch begrüßt, machten sich die Aktionsgruppen mit Bannern der Aktion auf den Weg zur Gemeinschaftsunterkunft ‚Blockhütte Ahl‘, um ein erstes öffentlichkeitswirksames Zeichen zur Aktion zu setzen.

Am Blockhaus angekommen befassten sich die jungen Akteure in Projektarbeit mit der Frage, wie Jugend das Leben in der Stadt verbessern und mitgestalten will.

 

Aus der Projektarbeit wurden konkrete Statements formuliert, zu welchen sich die Teilnehmenden Bad Soden-Salmünsters bekannten und welche am Samstag zum vollbesetzten Gottesdienst im Stadtteil Ahl der Gemeinde vorgetragen wurden. Als Vertreter der Aktionsgruppen berichtete Felix Döppenschmitt hier von der Wichtigkeit von aktiver Jugendarbeit, für die solche Aktionen stellvertretend zu nennen sind. Er erläuterte die Chancen solcher Angebote und erzählte, wie sich Jugendliche durch die Übernahme von Verantwortung zu authentischen jungen Erwachsenen heranbilden können. Er forderte dazu auf, den begonnenen Weg der Jugend in der Suche nach Verantwortung und Authentizität auch in der 72-Stunden-Aktion weiter zu unterstützen und so Jugendliche in ihrem Erwachsenwerden zu fördern.

Für die Teilnehmenden Bad Soden-Salmünsters war es ein motivierender Auftakt, bei welchem sie erleben durften, dass sowohl der Bürgermeister für die Kommune als auch Pfarrer und Kaplan für die Kirchengemeinde froh und stolz darüber sind, dass die Stadt von jungen Menschen bewohnt wird, denen ihre Zukunft nicht egal ist, und die bereit sind, sich für diese und andere zu engagieren. Die Ergebnisse des Projekts sollen bei einem separaten Treffen noch einmal dem Bürgermeister feierlich übergeben werden zusammen mit dem Versprechen für die festgehaltenen Ziele ‚zu brennen‘.

 

Die „72-Tage-vorher-Aktion“ bildet mit solchen Beispielen den Auftakt in die entscheidende Vorbereitungsphase und zeigt die Dimension der Möglichkeiten der Aktion selbst. Es bleibt spannend, bis die weiteren Aktionen im Bistum Fulda am 23. Mai feierlich zum Start des Aktionszeitraums bekannt gegeben und den teilnehmenden Gruppen überreicht werden. Bis dahin heißt es für die Teilnehmenden abwarten, wie genau sie vom 23.-26. Mai 2019 „die Welt ein bisschen besser machen“ werden.

 

Auch Sie sind eingeladen die Aktionsgruppen im Aktionszeitraum zu unterstützen. Alle teilnehmenden Aktionsgruppen und nähere Informationen zur 72-Stunden-Aktion finden Sie unter www.72stunden.de.

 

 

Fotos:

72TageVorher1.jpg – Angelika Brohl - Marburger Pfadfinder beim Backen von Waffeln.

72TageVorher2.jpg – Lukas Zengerle - Bürgermeister Dominik Brasch mit Aktions-Halstuch wünscht in der Mitte der Aktionsgruppen Bad Soden-Salmünsters begeistert ‚gut Pfad‘.

72TageVorher3.jpg – Lukas Zengerle – Aktionsbanner begleitet Wanderung in Bad Soden-Salmünster.

72TageVorher4.jpg – Lukas Zengerle – Symbolische Wanderung der Aktionsgruppen Bad Soden-Salmünster über die Stadt-Grenzen hinweg gemeinsam unterwegs.

72TageVorher5.jpg – Clara Reitz – Kleingruppe aus Bad Soden-Salmünster arbeitet innerhalb eines Seminars an den eigenen Zielen und Statements zur Jugend und an Versprechen an den Bürgermeister Dominik Brasch.

]]>
news-274 Tue, 19 Mar 2019 09:23:26 +0100 Biete Workshop - Suche Reporter*in https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/biete-workshop-suche-reporterin/ Du hast vom 23.-26.Mai noch nichts vor? Wir bieten im Mai einen Workshop zur professionellen Erstellung von Videobeiträgen für die Social Media Arbeit an. Nach der Schulung kannst du deine neuen Fähigkeiten gleich testen und als Reporter*in für die 72-Stunden-Aktion im Bistum Fulda unterwegs sein. Bei Interesse und Fragen melde dich unter 72stunden@bistum-fulda.de. Jetzt schnell Bewerbung an 72stundenbistum-fuldade senden!

]]>
news-273 Mon, 18 Mar 2019 10:47:16 +0100 Bock auf Wa(h)l? https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/bock-auf-wahl/ Im BDKJ Fulda sind wieder viele Ämter zu besetzen Vom 10. - 12. Mai 2019 findet in Kleinsassen die jährliche BDKJ-Diözesanversammlung statt. Ein wichtiger Teil der Tagesordnung sind die Neuwahlen, für die der BDKJ-Wahlausschuss schon jetzt kräftig wirbt. Folgende Stellen sind zu besetzen:
4x BDKJ Diözesanvorsitzende (3x weiblich, 1x männlich)
3x Hauptausschuss
1x Vertreter*in im Jugendwerk St. Michael
4x Wahlausschuss
min. 2x Kassenprüfer
min. 2x Satzungsausschuss

Eine ausführliche Beschreibung der Ämter findet ihr hier.
Bei Fragen könnt ihr uns auch gerne schreiben.

Wir freuen uns auf euch!

]]>
news-272 Fri, 01 Mar 2019 12:35:03 +0100 Stellenausschreibung: Jugendbildungsreferent*in der DPSG Fulda gesucht https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/stellenausschreibung-jugendbildungsreferentin-der-dpsg-fulda-gesucht/ Den vollständigen Ausschreibungstext finden Sie hier.

]]>
news-177 Fri, 01 Mar 2019 09:21:00 +0100 Neuer Fahrplan - ab sofort online! https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/neuer-fahrplan-ab-sofort-online/ Ab sofort könnt Ihr den neuen Fahrplan des "flotten Jupps" auf unserer Homepage und auch auf Facebook einsehen! Schaut doch mal drauf und kommt an einem Termin vorbei!

Den aktuellen Fahrplan könnt Ihr hier abrufen.

]]>
news-271 Thu, 28 Feb 2019 08:44:45 +0100 50. Aktionsgruppe im Bistum Fulda https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/50-aktionsgruppe-im-bistum-fulda/ Hurra! Stoppi und Sabiene feiern nicht nur Fasching, sondern auch die 50. Gruppe im Bistum Fulda: Die "SOKO Matschküche" ist mit am Start. Wer hinter dieser kreativen Bezeichnung steckt? Die 15 Ministranten aus Dipperz. Sie werden auf den Spielplätzen der gemeindlichen Kindergärten "Matschküchen" anlegen. Und sie haben auch schon einen genauen Ablaufplan. Neugierig? Dann schaut doch mal rein: Jede Aktionsgruppe der 72-Stunden-Atkion hat eine eigene Seite unter www.72stunden.de auf der die Gruppe und das jeweilige Projekt beschrieben sind. Viel Spaß beim Stöbern! 

]]>
news-270 Mon, 25 Feb 2019 09:19:11 +0100 72-Stunden-Aktion https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/72-stunden-aktion/ Auftakt in Würzburg, Abtakt in Hamm In knapp vier Monaten beginnt am 23. Mai um 17.07 Uhr die bundesweite 72-Stunden-Aktion des BDKJ und seiner Verbände. Nun stehen die Orte für die zentrale Auftakt- und Abtaktveranstaltung fest: Die Sozialaktion wird in Würzburg eröffnet (23. Mai), in Hamm (26. Mai) wird der Abschluss gefeiert.

 „Wir freuen uns sehr, zusammen mit den BDKJ-Diözesanverbänden und Koordinierungskreisen vor Ort, den Beginn und das Ende der Aktion zu feiern. Zum bundesweiten Start und Ende der Aktion laden wir alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen herzlich in die beiden Städte ein“, sagt Thomas Andonie, Bundesvorsitzender des BDKJ. „Schon jetzt ist die Vorfreude auf die Aktion in ganz Deutschland und darüber hinaus zu spüren.“

Beim Auftakt in Würzburg (Bistum Würzburg) fällt der Startschuss für die bundesweite Aktion. Die angemeldeten Gruppen haben sich entweder im Vorfeld eine Aktion überlegt oder erfahren beim Start ihre Aufgabe für die nächsten Tage. „Da wollen wir die Spannung bei der Eröffnung voll ausreizen: mit Musik und Bewegung, mit Gesprächen und Segen und einem gemeinsamen Countdown“, verrät Birgit Hohm vom zuständigen Koordinierungskreis in Würzburg.

In Hamm (Erzbistum Paderborn) wird zum Abschluss auf die vergangenen 72 Stunden zurückgeblickt. „Wir sind stolz, dass der Abschluss der 72-Stunden-Aktion 2019 bei uns in Hamm stattfinden wird. Es ist für uns etwas Besonderes, die Aktion in Hamm ausklingen zu lassen“, so Benedikt Hemshorn vom zuständigen Koordinierungskreis. Der BDKJ rechnet damit, dass sich zehntausende Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene deutschlandweit engagieren werden.

Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Kardinal Reinhard Marx haben die bundesweite Schirmherrschaft der Aktion übernommen.

]]>
news-269 Mon, 25 Feb 2019 09:16:07 +0100 Wo bleibt die Veränderung? https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/wo-bleibt-die-veraenderung/ BDKJ zum Krisengipfel im Vatikan Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) zeigt sich enttäuscht von den Ergebnissen des Krisengipfels, der heute im Vatikan zu Ende ging. „Es wurde beim Treffen der Vorsitzenden der Bischofskonferenzen nur teilweise erkannt, dass die Probleme struktureller Art sind“, sagt der BDKJ-Bundesvorsitzende Thomas Andonie.

 

Der Dachverband der katholischen Jugendverbände sieht die Bischöfe weltweit nun in der Pflicht, vor Ort die nötigen strukturellen Veränderungen anstoßen. So sind auch die deutschen Bischöfe gefragt, ihr Engagement zu intensiveren.

„Solange es keine unabhängigen Untersuchungen der Vertuschung, keine Übernahme von persönlicher Verantwortung und keine angemessenen Entschädigungszahlungen gibt, ist der häufig formulierte Wille zur Veränderung für uns nicht glaubwürdig“, so Andonie weiter. Außerdem brauche es eine grundsätzliche Begrenzung klerikaler Macht, denn sexualisierte Gewalt sei eine Form von Machtmissbrauch.

 

Weltweit waren Fälle sexualisierter Gewalt durch Priester und Ordensleute bekannt geworden. In Deutschland brachte zuletzt die im September des vergangenen Jahres veröffentlichte MHG-Studie der Deutschen Bischofskonferenz weitere Fälle ans Licht. Die Studie bietet Anknüpfungspunkte, um den Diskurs in der Kirche über sexualisierte Gewalt zu intensivieren und dezentral Veränderungen, auch struktureller Art, vorzunehmen.

 

Ein großes Problem besteht in der wahrgenommenen Doppelmoral der katholischen Kirche: „Junge Menschen sehen auf der einen Seite die in ihren Augen rigide Sexualmoral der katholischen Kirche und auf der anderen Seite unbestrafte Täter sexualisierter Gewalt. Das Vertrauen junger Menschen in kirchliche Institutionen ist schwer erschüttert“, betont die BDKJ-Bundesvorsitzende Lisi Maier. „Wir sehen aber auch die Bemühungen zur Prävention sexualisierter Gewalt, gerade in Deutschland“, so Maier. Dieser Weg müsse intensiviert fortgesetzt werden.

]]>
news-268 Wed, 20 Feb 2019 11:03:12 +0100 BDKJ Jugendgottesdienst der Malteser Jugend https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/bdkj-jugendgottesdienst-der-malteser-jugend/ Am Sonntag, 24. Februar 2019 in Kalbach-Veitsteinbach Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) lädt für Sonntag, 24. Februar 2019 um 10.30 Uhr herzlich zu einem Gottesdienst in die Kirche St. Vitus in Veitsteinbach (Vitusstraße 4, 36148 Kalbach) ein. Zelebrant ist Jugendpfarrer und BDKJ-Präses Alexander Best. Gestaltet wird der Jugendgottesdienst von der Malteser Jugend. Nach dem Gottesdienst besteht Gelegenheit zu Gesprächen bei Snacks und Getränken.

]]>
news-267 Mon, 21 Jan 2019 18:23:39 +0100 Weihbischof Diez übernimmt die Schirmherrschaft der 72-Stunden-Aktion https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/weihbischof-diez-uebernimmt-die-schirmherrschaft-der-72-stunden-aktion/ Vorfreude auf die 72-Stunden-Aktion vom 23.-26. Mai 2019. Unter dem Motto: „In 72 Stunden die Welt ein bisschen besser machen!“ findet vom 23.-26. Mai 2019 die 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) statt. An der bundesweiten Sozialaktion beteiligt sich zum insgesamt dritten Mal auch das Bistum Fulda. Die Aktion wird vom BDKJ Fulda, seinen Mitgliedsverbänden und dem Bischöflichen Jugendamt gemeinsam organisiert und durchgeführt.

Besondere Unterstützung erhält die Aktion durch die Schirmherrschaft von Diözesanadministrator und Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez. Zusammen mit Jugendpfarrer Alexander Best und den Maskottchen der Aktion Stoppi und Sabiene wirbt Weihbischof Diez für die 72-Stunden-Aktion und lädt zum Mitmachen ein. Bei der letzten 72-Stunden-Aktion 2013 haben allein im Bistum Fulda 3.500 Kinder und Jugendliche in 88 Gruppen mitgemacht. 2019 liegt der Fokus noch stärker auf sozialen Projekten. Aus der Aktion sollen verstärkt regionale Anstöße für gesellschaftliche und soziale Entwicklung ausgehen. Denn nicht nur Bauprojekte wie Klettergerüste oder die Gestaltung von Grünflächen können nachhaltig erlebbare Aktionen sein. Auch Diskussionsrunden, Straßenfeste oder politische Aktionen wirken noch nach Ablauf der 72 Stunden für eine positive Entwicklung der Gesellschaft. Interessierte Gruppen melden sich möglichst bis 28. Februar auf der Website www.72stunden.de an. Für Fragen zur Aktion steht Projektreferentin Stefanie Wahl (0661/ 87-395; 72stunden@bistum-fulda.de) zur Verfügung.

]]>
news-186 Fri, 11 Jan 2019 12:30:00 +0100 Freizeitenheft des BDKJ und BJA Fulda https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/freizeitenheft-des-bdkj-und-bja-fulda/ Altbekanntes und Neues für Freizeit und Reisen, Bildung und Glauben Das Freizeitenheft 2019 kann hier kostenlos bestellt werden. Ihr wollt schon gleich darin stöbern? Hier ist das Heft zum Download.

]]>
news-185 Thu, 10 Jan 2019 11:07:16 +0100 Stellenausschreibung für eine/n hauptamtliche/n geschäftsführende/n Diözesanvorsitzende/n des BDKJ Fulda https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/stellenausschreibung-fuer-einen-hauptamtlichen-geschaeftsfuehrenden-dioezesanvorsitzenden-des-bdkj-f/ Den vollständigen Ausschreibungstext finden Sie hier.

]]>
news-183 Tue, 08 Jan 2019 08:52:48 +0100 „Ich bin überwältigt von diesem Anblick hier im Dom!“ https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/ich-bin-ueberwaeltigt-von-diesem-anblick-hier-im-dom/ Weihbischof und Diözesanadministrator sendet im Dom zu Fulda rund 600 Sternsinger aus Am Freitag, den 04. Januar 2019, war der Dom in Fulda einmal wieder mit Mädchen und Jungen in bunten und funkelnden Gewändern, mit goldenen Kronen und leuchtenden Sternen gefüllt. Rund 600 Sternsingerinnen und Sternsinger kamen zur Diözesanen Aussendungsfeier, um sich von Diözesanadministrator Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez für die Aktion segnen zu lassen. „Ihr tut genau das, was Jesus uns aufgetragen hat: den Nächsten zu lieben, wie sich selbst.“ lobte der Weihbischof den Einsatz der Sternsingerinnen und Sternsinger für Kinder in aller Welt. Seine Predigt hielt er von der Kanzel aus. „Nur einmal im Jahr, nur bei der Sternsingeraussendung, gehe ich auf die Kanzel. Diesen Anblick darf man sich nicht entgehen lassen.“ Er dankte den Mädchen und Jungen und ihren erwachsenen Begleiterinnen und Begleitern für das Engagement während der Aktion. Sie würden dadurch alle zu kleinen und großen Missionaren. Für die Kinder wünschte er sich, dass sie an den Türen freundlich empfangen werden und gab ihnen dafür den Segen mit auf den Weg.

Bereits ab 10.15 Uhr hatten sich die kleinen Könige im Dom eingefunden, um sich mit Domkapellmeister Huber, dem Jugendkathedralchor und dem Chor der Florenbergschule musikalisch einzustimmen. Vor dem feierlichen Einzug, der von Prof. Kaiser an der Domorgel begleitet wurde, begrüßten Jugendpfarrer Alexander Best und die BDKJ-Vorsitzenden Felicitas Fischer und Alexander Fingerhut alle Sternsingergruppen namentlich. Sie zeigten sich besonders über die weit und früh angereisten Sternsinger hoch erfreut.

Im Anschluss an den Gottesdienst machten sich die Sternsinger in einem Zug auf den Weg durch die Innenstadt zur Marienschule. Dort wartete bereits das Mittagessen, welches sich die jungen Könige und Königinnen redlich verdient hatten. Nach der Stärkung bot der BDKJ-Diözesanverband Fulda mit seinen ehrenamtlichen Helfenden viele tolle Workshops an, welche sich unter anderem mit dem diesjährigen Thema der Sternsingeraktion „Wir gehören zusammen. In Peru und weltweit.“ widmeten. Neben den ernsten Themen kam selbstverständlich Spiel und Spaß nicht zu kurz. Gegen 15:00 Uhr endete der ereignisreiche Tag für die kleinen Sternsingerinnen und Sternsinger mit einem Abschiedssegen von BDKJ-Präses und Jugendpfarrer Alexander Best.

In diesen Tagen sind bundesweit rund 300.000 Kinder als Sternsinger unterwegs. Die engagierten Mädchen und Jungen bringen in allen 27 deutschen Bistümern den Segen „20*C+M+B+19“ zu den Menschen – „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ – und sammeln Spenden für Not leidende Gleichaltrige in aller Welt.

Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion Dreikönigssingen zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Mehr als eine Milliarde Euro wurden seither gesammelt, über 71.700 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 60. Aktion zum Jahresbeginn 2018 sammelten die Mädchen und Jungen aus 10.148 Pfarrgemeinden fast 49 Millionen Euro. In Fulda kamen von 199 Gruppen mehr als 685.707, 27 Euro zusammen. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Rehabilitation sowie Nothilfe.

]]>
news-178 Thu, 03 Jan 2019 08:54:00 +0100 Diözesane Sternsingeraussendung 2019 https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/dioezesane-sternsingeraussendung-2019/ Auch im kommenden Jahr findet im Bistum Fulda am 04. Januar 2019 wieder die diözesane Sternsingeraussendung statt. Nach einem Aussendungsgottesdienst im Hohen Dom zu Fulda, einem gemeinsamen Zug aller Sternsinger*innen durch die Fuldaer Innenstadt zur Marienschule, erwarten dort alle Kinder und Jugendlichen spannende Workshops zum Motto "Wir gehören zusammen - in Peru und weltweit".

Das Programm könnt Ihr nochmal hier einsehen.

]]>
news-180 Wed, 12 Dec 2018 08:34:28 +0100 Friedenslicht aus Betlehem 2018 https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/friedenslicht-aus-betlehem-2018/ „Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft“ Aussendungsfeier am 3. Advent in der Fuldaer Christuskirche

 „Niemand weiß, welche Formen der Frieden haben wird.“
(Lord Robert Baden-Powell, Gründer der Weltpfadfinderbewegung)

Das Licht ist das weihnachtliche Symbol schlechthin. Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes aus Betlehem wird – seit 25 Jahren – an die Weihnachtsbotschaft „Friede auf Erden“ und den Auftrag, den Frieden zu verwirklichen, erinnert. Frieden braucht Vielfalt! Um ein friedliches Miteinander zu erreichen, braucht es Toleranz, Offenheit und die Bereitschaft, aufeinander zu zugehen.

Das Friedenslicht verbindet auf seinem über 3.000 Kilometer langen Weg nach Deutschland viele Nationen und Religionen miteinander. Denn alle eint der Wunsch nach Frieden, auch wenn er – gerade im Heiligen Land, aber auch bei uns in Deutschland – oft sehr zerbrechlich und unerreichbar scheint.

Die Friedenslicht-Aktion gibt es seit 1986. Sie wurde vom Österreichischen Rundfunk (ORF) ins Leben gerufen. Jedes Jahr entzündet ein Kind das Friedenslicht an der Flamme in der Geburtsgrotte Christi in Betlehem/Palästina. Seit 25 Jahren verteilen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder verschiedener Verbände das Friedenslicht in Deutschland. Im Rahmen einer Lichtstafette wird das Licht ab dem 3. Advent, dem 16. Dezember 2018, an über 500 Orten in Deutschland weitergegeben.

Auch in diesem Jahr wird das Licht wieder in Fulda eintreffen. Vier Pfadfinderinnen und Pfadfinder machen sich am Donnerstag vor dem 3. Advent auf den Weg, um in Linz in Österreich das Licht entgegenzunehmen. Cara Carrell und Hannah Wienröder (beide vom Stamm Graf Folke Bernadotte Fulda) vom Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) sowie Julia Maienschein (Stamm St. Paul Hanau-Großauheim) und Johannes Jöckel (Stamm Heilig Kreuz Salmünster-Ahl) von der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) freuen sich, das Friedenslicht aus Betlehem für das Bistum Fulda und die ev. Landeskirche Kurhessen-Waldeck zu holen.

 

Die ökumenische Aussendungsfeier findet in diesem Jahr am Sonntag, den 16. Dezember 2018 um 14.00 Uhr in der Christuskirche in Fulda statt. Gestaltet wird der Gottesdienst von der DPSG und dem VCP, geleitet wird er von Pfarrer Fried-Wilhelm Kohl und von Pfarrer Sebastian Bieber, dem DPSG-Diözesankuraten.

 

Von der Aussendungsfeier aus wird das Friedenslicht per Zug ins ganze Bistum gebracht. An den Bahnhöfen gibt es die Möglichkeit, sich das Licht weitergeben zu lassen. Auch gibt es im Bistum nach am gleichen Abend zahlreiche Andachten und Aktionen, zu denen alle die eingeladen sind, die das Friedenslicht erwarten.

Weitergegeben wird das Licht auch bei Besuchen von karitativen Einrichtungen, an jüdische und muslimische Gemeinden und an alle Menschen, deren Türen vielleicht noch verschlossen sind, damit es am Heiligen Abend in den Kirchen und den Häusern für unsere Hoffnung auf Frieden brennt.

In vielen evangelischen und katholischen Gemeinden der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck bzw. des Bistums Fulda wird das Friedenslicht aus Betlehem weiter verteilt, so dass es an Heiligabend so viele Menschen wie möglich mit der Weihnachtsbotschaft vom Frieden unter den Menschen erreicht hat.

 

Weitere Informationen zur Friedenslichtaktion, die Fahrtzeiten der Züge und eine Liste von Aktionen im Bistum Fulda sind auf http://www.dpsg-fulda.de/aktuelles/friedenslicht/ zu finden.

]]>
news-179 Tue, 20 Nov 2018 11:08:00 +0100 BDKJ Jugendgottesdienst https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/bdkj-jugendgottesdienst-1/ Samstag, 24. November 2018, gestaltet von der Kolpingjugend Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) lädt für Samstag, 24. November 2018 um 17.30 Uhr herzlich zu einem Gottesdienst in die St. Elisabethkirche in Kirchhain ein. Zelebrant ist Kaplan Patrick Prähler. Gestaltet wird der Jugendgottesdienst von der Kolpingjugend. Nach dem Gottesdienst besteht Gelegenheit zu Gesprächen bei Snacks und Getränken. 

]]>
news-175 Tue, 06 Nov 2018 16:36:45 +0100 Jugend in Griechenland - Was geht? https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/jugend-in-griechenland-was-geht/ Im September besuchte eine Reisegruppe des BDKJ Hessen die Hauptstadt Athen, um dort mehr über die Situation von Kindern und Jugendlichen zu erfahren. Im September besuchte eine Reisegruppe des BDKJ Hessen die Hauptstadt Athen, um dort mehr über die Situation von Kindern und Jugendlichen zu erfahren. Nähere Informationen im ausführlichen Reisebericht!

]]>
news-172 Tue, 23 Oct 2018 11:08:28 +0200 BDKJ Jugendgottesdienst https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/bdkj-jugendgottesdienst/ gestaltet von der KSJ am Sonntag, 28. Oktober 2018 Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) lädt für Sonntag, 28. Oktober 2018 um 18.00 Uhr herzlich zu einem Gottesdienst in die Michaelskirche in Fulda ein. Zelebrant ist Jugendpfarrer Alexander Best. Gestaltet wird der Jugendgottesdienst von der Katholischen Studierenden Jugend (KSJ). Nach dem Gottesdienst besteht Gelegenheit zu Gesprächen bei Snacks und Getränken. 

]]>
news-171 Fri, 12 Oct 2018 11:05:41 +0200 Jugendpolitik für Hessen jetzt! https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/jugendpolitik-fuer-hessen-jetzt/ Der BDKJ Hessen startet seine Kampagne zur Landtagswahl in Hessen am 28. Oktober 2018 und fordert: Jugendpolitik für Hessen jetzt! Die drei hessischen Diözesanverbände Limburg, Mainz und Fulda setzen sich mit dieser Kampagne u.a. für ein aktives Wahlrecht ab 16 Jahren, den Schutz des freien Sonntags und mehr Zeit und Geld für die Kinder- und Jugendverbandsarbeit ein.

]]>
news-170 Thu, 27 Sep 2018 11:59:05 +0200 „Vielfalt verbindet“ https://www.bdkj-fulda.de/aktuelles/news/vielfalt-verbindet/ Auftaktveranstaltung Interkulturelle Woche am 15.09.2018 Der BDKJ Diözesanverband Fulda hat sich an der Auftaktveranstaltung zur Interkulturellen Woche am 15.09.2018 am Universitätsplatz in Fulda mit einem Informationsstand und dem Spielmobil „flotter Jupp“, welches im Themenschwerpunkt der Integration des BDKJ Fulda durch ein offenes Spielangebot für alle Kinder und Jugendlichen die Integration vor Ort fördern soll, beteiligt. 

Die diesjährige Interkulturelle Woche steht bundesweit unter dem Motto „Vielfalt verbindet“. Sie findet seit 1975 Ende September statt und wird von Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Integrationsbeiräten und -beauftragten, Migrantenorganisationen, Religionsgemeinschaften und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen. Ziel ist es, für bessere politische und rechtliche Rahmenbedingungen des Zusammenlebens von Zugewanderten und Einheimischen einzutreten. Bei Festen und Veranstaltungen der Interkulturellen Woche soll in Begegnungen das gegenseitige Verständnis gestärkt und Vorurteile abgebaut werden. 

]]>